Olga Hildebrandt

Olga Hildebrandt

Vaginismus

Sie suchen Therapie bei Vaginismus oder Schmerzen beim Sex (Dyspareunie)?

Sie suchen Hilfe bei Vaginismus?
Ich biete Sexualtherapie nach Sexocorporel Modell an. Das ist eine körper- und wahrnehmungsbasierte Therapie.
⇒ einfühlsam, empathisch, wirkungsvoll, offen.

Rufen Sie an! T 017622736115
Online Termin buchen

Vaginismus – wenn die Scheide krampft. Raus aus dem Teufelskreis.

Sie sind hier richtig, wenn Sie

  • Verzweifelt sind, da Vaginismus (1 oder 2) Ihnen im Weg zum Geschlechtsverkehr steht.
  • Schmerzen beim Sex haben.
  • Nicht mehr weiterwissen, weil auch Gynäkologe Ihnen nicht helfen kann.
  • Gerne Intimität ohne Einschränkungen genießen möchten.
  • Bereit sind zu arbeiten, um neue Erfahrungen machen zu können.

Sie erwarten:

  • sehr detaillierte Evaluation, bei der Sie viele Fragen geklärt bekommen.
  • Erforschen, wie Ihr Körper die Schmerzen, den Vaginismus und/oder die Schmerzen beim Sex „gelernt“ hat.
  • mehrere AHA-Erlebnisse über die Zusammenhänge Körper/Verstand/Emotion.
  • Freundliche, offene Atmosphäre, wo Sie Ihr Anliegen ohne Scham erzählen können.
  • Ganz bestimme Körper- und Wahrnehmungsübungen mit Elementen der Traumatherapie. Das bringt Sie weiter.
  • Verständnis und Hilfestellung.
  • eine Reise zu den Empfindungen, zu den Wahrnehmungen, zu den Gefühlen, zu den Gedanken.

Sie gewinnen:

  • Verständnis und Akzeptanz für sich selbst, Prozesse, die im Körper stattfinden.
  • Schon nach ein paar Sitzungen bekommen Sie einige positiven Ergebnisse.
  • Sie werden lernen darüber zu sprechen, Dinge beim Namen zu nennen, durch die Scham und Angst zu gehen und sich helfen zu lassen.
  • Stärkung und Wiederentdeckung der Weiblichkeit.
  • Sie gehen selbstbewusster durchs Leben.
  • Sie lernen auf die Dinge zu achten, die für Sie früher unbewusst waren: Ihre Körperhaltung, Anspannungen, die Art, wie Sie gelernt haben zu masturbieren, Ihre Emotionen usw.

Ihre Investition:

  • in die Zukunft kann 3-8 Therapie-Sitzungen brauchen. Jeder lernt unterschiedlich schnell. 5 Sitzungen sind empfehlenswert. (Keine deutsche Krankenkasse übernimmt leider diese Kosten, die Sie selbst tragen sollen.)

Emotionales Leiden ist sehr groß beim Vaginismus: Frauen fühlen sich nicht als richtige Frauen, sie schämen sich, sie leben in einer ständigen Angst vor dem Eindringen, vom Verlassenwerden usw. Therapie bei Vaginismus bedarf oft Zeit und Geduld. Ich arbeite parallel dazu auch mit Traumatherapie, was sehr sensibel und achtsam ist.

Als Vaginismus wird eine starke Empfindlichkeit des Scheideneinganges bei Berührung oder Dehnung bezeichnet. Es kommt dabei zu einer muskulären Verkrampfung (Scheidenkrämpfe). Die Schmerzen erlebt jede Frau mit Vaginismus anders. Sie sind stechend bis dumpf – und so stark, dass kein Geschlechtsverkehr möglich ist. Denn, schon das Eindringen des Penisses (bei manchen Frauen reicht sogar ein Finger oder ein Tampon) löst den schmerzhaften Krampf der Scheiden- und Beckenbodenmuskulatur aus.

Ursache vom Vaginismus ist im Kern eine Angststörung: eine unbewusste Schutzreaktion vor Schmerzen. Was die Angst auslöst, ist individuell unterschiedlich. Manche der meist jungen Betroffenen haben Angst vor dem ersten Mal oder einer ungewollten Schwangerschaft. Andere wiederum haben eine traumatische Geburt hinter sich oder schon einmal Schmerzen beim Sex gehabt.

Auch frühere Erkrankungen im Intimbereich sind ein möglicher Auslöser. Infolgedessen gerät die Frau in einen Teufelskreis: Sie hat Angst vor Schmerzen, verkrampf sich und hat gerade deswegen Schmerzen. Schätzungsweise 15 bis 30 Prozent der Frauen leiden unter Vaginismus.

Und hier geht es zu dem Netzwerk betroffenen Frauen.

„Sexualtherapie, die ich Ihnen anbiete, ist eine Reise zu den Empfindungen, zu den Wahrnehmungen, zu den Gefühlen, zu den Gedanken, macht weiter, offener, ehrlicher.“

Olga Hildebrandt, Sexologin und Heilpraktikerin Psychotherapie. Rufen Sie mich an07115770412.

Diesen Artikel teilen